Hochrhein Triennale am Blockhuus

„Im Jahr 2000 wurde der grenzüberschreitende Skulpturenweg Übers Wasser – Übers Land am Hochrhein zwischen den Gemeinden Hohentengen a. H. (D) und Kaiserstuhl (CH) eingeweiht. 2020 (coronabedingt – neu: 24. Juli bis 5. September 2021) wird dieses binationale Skulpturenprojekt, inzwischen gut verankert am Fluss und im Bewusstsein der Bevölkerung, mit einem Festanlass gefeiert – und als Anlass genommen für die Lancierung eines in die Zukunft weisenden Kunstprojektes mit überregionaler Ausstrahlung: die Hochrhein Triennale.“

www.hochrheintriennale.eu
Paloma Ayala am Blockhuus bei einer Ortsbegehung im März 2021

Das Blockhuus darf im Rahmen der Hochrhein Triennale Raum geben für Paloma Ayala, eine aus Mexiko stammende Künstlerin, die in der Schweiz lebt und international arbeitet. Sie schafft auf dem Grundstück des Blockhuus einen Ort der Begegnung, indem eine Feuerstelle, ein Ofen errichtet wird. Mit Materialen, die vor Ort zu finden sind. Um „zsämme“ zu kochen, sich auszutauschen, Gemeinschaft zu schaffen.
Weitere KünstlerInnen werden ihre Arbeit begleiten/unterstützen. Hier der Terminplan dazu:

25.07. um 17:30Situated Sound Performance mit Kay Zhang
25.07. um 18:00Einfeuern des Grubenofens – offenes gemeinsames Nachtessen
25.07.–30.07.Untersuchungen vor Ort Paloma Ayala, Anne-Laure Franchette und Carolina Opas
27.–30.07.
von 13:00 bis 17:00
Open Yeast Lab (Sauerteig-Workshop) mit Caterina Giansiracusa
31.07. um 9:30Gemeinschaftliche Morgen Meditation mit Jocelyn Lopez
31.07.
von 13:00 bis 17:00
Geschichten und Erzählungen zu Hefe mit Caterina Giansiracusa
31.07. um 18:00Sound Installation to Knead Stones mit Carolina Opazo
31.07. um 18:00Einfeuern des Grubenofens: offenes gemeinsames Nachtessen

Der Umbau des Blockhuus ist noch nicht ganz abgeschlossen, die Einrichtung noch nicht komplett, doch wir freuen uns sehr, wieder Leben auf das Grundstück bringen zu können und auch in diesem Stadium Platz zu schaffen für Interaktion, Kultur und Lebendigkeit.

Noch bis 5. September 2021 kann man mit der geführten Meditation von Jocelyn López eine gedankliche Reise vom Blockhuus aus entlang des Skulpturenweges unternehmen und sich mit der Umgebung und den Elementen der Natur verbinden.

Weitere Informationen zur Triennale: hochrheintriennale.eu
Artikel im Südkurier
Artikel in der Aargauer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.